Die gute alte Werbung

Wer kennt das nicht. Da hat man so einen schönen Aufkleber auf dem Briefkasten, aber die Werbung die man eigentlich nicht wollte landet trotzdem hinein.

Die Deutsche Post bietet Firmen einen besonderen Dienst an. Die Postwurfsendung.

Somit wird die Werbung ohne Namen aber mit Adresse in den Briefkasten geworfen.

Manch einer denkt nun man könne sich nicht wehren. Doch das geht. Kostet 2 Blatt Papier, etwas Druckertinte und eine Briefmarke:

Anschreiben an die Post mit dem Hinweis auf §7 UWG und das zweite Schreiben mit einer Unterlassungserklärung. Bei Zuwiderhandlung Vertragsstrafe.

Bei uns hat es nicht lange gedauert und wir konnten die Papierflut um mehr als die hälfte reduzieren. 

 

 

27.5.10 19:16

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen